Journalismus

„Mit irrelevantem Quatsch verlieren Medien ihre Orientierungsfunktion“

Gute Nachrichten kosten Zeit – das gilt für Nachrichtenmacher ebenso wie für Rezipienten. Im Interview mit der Zweiten Aufklärung erklärt Rita Vock, Nachrichtenredakteurin beim Deutschlandfunk und Initiatorin des Projekts „Vergessene Nachrichten“, ihre Arbeit. Sie erläutert, wie der Stil der Privatsender auch öffentliche Nachrichten negativ beeinflusst, welche Informationsmedien sie jung und …

READ MORE →
Journalismus

Foodwatch: NGOs übernehmen immer mehr die Arbeit von Journalisten

Im Zeitalter der sozialen Medien können NGOs wie Foodwatch zwar die interessierte Öffentlichkeit viel leichter als früher erreichen, dennoch sind sie weiter auf die Journalisten angewiesen. Die haben allerdings immer weniger Zeit für Recherchen, so dass im Ergebnis oft nichts sagender oder gar irreführender Verlautbarungsjournalismus heraus kommt. Nicht minder gravierend: …

READ MORE →