Content Marketing

Die DAX-30-Unternehmen und ihr Content Marketing

Print Friendly, PDF & Email
UnternehmenBlog/MagazinWebsiteSocial MediaApps
Adidas"Gameplan A" - Englischsprachiges Ratgeber-Magazin für allzeit "sportlichen" Lifestyle
Link zur Seite
Magazinhaft anmutende Unternehmenswebsite
Link zur Seite
"Adidas Originals" fungiert als Spielplatz für die Markenbotschafter;
rege Präsenz auch bei Twitter und YouTube mit verschiedenen Sparten (Football, Running, Woman, Outdoor…)
Link zur Seite
Klassische Fitness-Apps inkl. Tracking-Funktion "micoach" oder "train and run", Fußball-Tracking-App "Snapshot"
AdidasThe Return of Derek Rose; Storytelling-Kampagne, die das Comeback des Sportlers dokumentiert
Link zur Seite
Adidas"Boss everyone": Aktuelle Imagekampagne, die dem Unternehmen durch inszenierte Amateurvideos und Animationen einen hippen Anstrich verleiht. Anlehnung an die Sprache des Internets
Link zur Seite
Adidas"Create your own game" : Absage an das Anhimmeln von Idolen, Profis werden zu Gegnern, jeder soll sein eigenes Ding machen
Link zur Seite
AllianzUnternehmensmagazin, das noch als klassisches CP-Instrument funktioniert.
Link zur Seite
Unternehmenswebsite, die erkennbar einem Content-Marketing-Schema folgt und Magazin-Charakter betont ("Storys, Tipps und Fakten")
Link zur Seite
Facebook-Repräsentanz zur Ansprache der jungen Zielgruppe
Link zur Seite
Breite Palette an Apps und Tools, sowohl für Kunden, aber auch für nutzwertorientierte Verbraucher (Wetter, Reise, etc.)
Link zur Seite
AllianzOptisch hochwertiges Finanzmagazin, das ein wenig an den "Economist" erinnert.
Link zur Seite
Allianz-Werbung als Kulturgut: Werbeklassiker aus den 80er Jahren nach dem Motto "Erinnern Sie sich auch noch" mit hohen Abrufzahlen
Link zur Seite
AllianzInteraktives Gewinnspiel: "Koffer packen mit Manuel Neuer"
Link zur Seite
BASFKollaborationsplattform, die sich unter anderem an Start-Ups richtet, die mit ihrer Idee eine Anschubfinanzierung suchen. Im Creator-Space sollen die ganz großen Probleme der Menschheit gelöst werden.
Link zur Seite
Einzelne CM-Elemente im unteren Bereich der Unternehmenswebsite
Link zur Seite
Gastbeiträge auf der Xing-Contentplattform "Spielraum - neue Arbeitswelt".
Link zur Seite
Pflanzenschutz-App, Flooring-App für Handwerker und Bauarbeiter
BASF"Corpus" - Digitales Kundenmagazin von BASF für den Bausektor zu Themen wie Urbanisierung, Infrastukrutur, Nachhaltigkeit. Das Magazin hat so eine durchaus politische Dimension.
Link zur Seite
Deutsches Infoportal von BASF Agro. Leitet weiter auf agrar.basf.de, ein breites Informationsportal für die Landwirtschaft.
Link zur Seite
Breites Engagement auf Twitter, v.a. der Geschäftsbereich "BASF Agro" bindet rund 40k Follower (mehr als der Account des gesamten Konzerns). Der landwirtschaftliche Bereich eignet sich hervorragend, um gesellschaftlich relevante Themen anzusprechen.
Link zur Seite
BASFKampagne über die Bedeutung der Landwirtschaft: "Was ist der wichtigste Beruf auf der Erde"? Wird in 20 Ländern ausgerollt und kommt sehr bildstark und emotional daher
Link zur Seite
Reduktion von Komplexität: Wie haben die BASF-Produkte mit mir als kleinem Konsumenten zu tun? Agentur: Gürtlerbachmann
Link zur Seite
Content-Hub auf der Startseite mit allen Social-Media-Aktivitäten
Link zur Seite
BASFEigener Youtube-Kanal des Unternehmens. Auch hier heißt es: "We create Chemistry"
Link zur Seite
BASFAuch hier ist die Agro-Sparte sehr aktiv. Der landwirtschaftliche Bereich dient als geeignetes Vehikel, um die eigenen Positionen zu gesellschaftlich relevanten Themen wie Welternährung und Ökologie zu kommunizieren.
Link zur Seite
Bayer„Research“ bereitet medizinische und agrarwirtschaftliche Themen populärwissenschaftlich auf und soll natürlich auch Bayers Innovationsstärke demonstrieren.
Link zur Seite
Eher klassische Website, die aber auch teils unterhaltsame, teils informierende Storytelling-Beiträge aus den Bereichen Landwirtschaft, Medizin und Natur enthält.
Link zur Seite
Nahezu tagesaktuell bei Facebook und Twitter aktiv. Gesundheitsapps („Pill reminder“, „Frau sein“ für Menstruationskalender und Verhütung, „Tiergesundheit“ etc.), Agrarwirtschaft-Apps (Agrar Wetter, Gartendoktor, Blätterkrankheiten, Schädlinge, Unkräuter), Sport-Apps (Bayer Giants Basketball, Frauen-Handballbundesligist TSV Bayer Leverkusen, Bayer 04 Leverkusen), Spiele-App („Schneckenschubsen“).
Link zur Seite
BayerDas Magazin bedient klassische Journal-Themen aus den Ressorts Leben, Gesundheit, Ernährung. Viele Bilder und persönliche Geschichten in reportageartiger Aufbereitung machen die Bayer-Themen greifbar („Leben mit Blutarmut“) – und enthalten erwartungsgemäß auch deutliche Hinweise auf die Bayer-Verdienste in diesen Bereichen.
Link zur Seite
Der Kanal "Bayer TV" liefert zahlreiche Videos zu Krankheiten oder Medikamten.
Link zur Seite
BayerAuch auf Instagram ist Bayer aktiv. Die Zeitschrift „Werben und Verkaufen“ setzte den Auftritt sogar auf Platz 10 der attraktivsten deutschen Unternehmensperformances auf der Bilderplattform und lobt die „ästhetischen Profi-Fotos“ rund um die Themen Gesundheit, Natur und Wissenschaft – die naturgemäß schwieriger zu visualisieren sind als klassische Konsumgüter.
Link zur Seite
BeiersdorfNivea-Magazin "Für mich" funktioniert noch als klassisches Corporate Publishing - Interessenten müssen sich zunächst registrieren.
Link zur Seite
Die Seite präsentiert in erster Linie die Nivea-Produkte und widmet sich dem körperlichen und seelischen Wohlbefinden.
Link zur Seite
Nivea reitet die Youtuber-Welle und stellt Dreiminüter-Schönheits-Tutorials bereit. Diese werden flankiert von TV-Spots, etwa zur heilen Familie.
Link zur Seite
BeiersdorfDie Seite gibt allgemeine Lebensnachhilfe für Männer, etwa mit „Lifehacks“, die Männern praktische Tipps bei weitem nicht nur für ihre Körperpflege geben, sondern auch für Reparaturen im Haushalt oder soziale Herausforderungen.
Link zur Seite
Auf Facebook postet Nivea fast täglich Nachrichten und hat stolze 17 Mio. Fans. Hier geht es vor allem um die einzelnen Nivea-Produkte, aber auch um Hinweise auf die Videos oder auf die Nivea-Rezeptwerkstatt mit Anleitungen zum Selbermachen von Pflegeprodukten.
Link zur Seite
Beiersdorf Die Seite konzentriert sich auf die diversen Labello-Produkte, erzählt aber auch die über 100-jährige Firmengeschichte und trägt „außergewöhnliche Fakten rund um Dein Lächeln“ zusammen.
Link zur Seite
Nivea „Stresstest“ (2013), Abklatsch der Verstehen-Sie-Spaß-Idee mit ahnungslosen Passanten zur Einführung des neuen Stress Protect Deos
Link zur Seite, über sieben Mio. Abrufe.
Nivea stellt neben seinem Magazin „Für mich“ auch eine App für Familien-Wanderungen bereit. Die Nivea Kiss App will dazu ermuntern, virtuelle Küsse am jeweiligen Aufenthaltsort zu platzieren, so dass per GPS komplette Nivea-Kussareale sichtbar werden.
BeiersdorfRatergeber- und Serviceplattform, wo die diversen Tesa-Produkte – vom Klebeband bis zum Fliegengitter – aufgeführt und Blicke auf die Firmengeschichte geworfen werden.
Link zur Seite
Die Awareness-Kampagne aus dem Jahre 2015 visualisiert die UV-Einwirkungen auf die Haut durch bestimmte Kameraeffekte.
Link zur Seite
BeiersdorfBei YouTube wartet Labello mit klassischen Werbespots auf, aber auch mit einem Filmchen „Dein Lächeln macht alles schöner“, auch als Hashtag #teile Dein Lächeln.
Link zur Seite
BeiersdorfTesa-Heimwerkertipps und Tesa-Trendideen bei Youtube
Link zur Seite
BMWDas gedruckt, als App und online erscheinende BMW-Magazin bedient die Rubriken „Modelle“ (der BMW-Reihen), (BMW-fahrende) „Menschen“ und „Stil“. Im weiteren Sinne geht es um Menschen mit visionären Ideen und eine Annäherung an die Welt von Kunst, Mode und Design. „Driven“ lautet das Motto. Es steht für Antrieb und Energie.
Link zur Seite
BMW beeindruckt auf den ersten Blick mit der Vielzahl und Vielfalt seiner Websites. Einige davon sind ausschließlich auf das Unternehmen, andere vor allem auf seine Produkte bezogen – und wieder andere liefern in erster Linie Content Marketing.
Link zur Seite
Sehr aktiv und sehr hohe Resonanz auf Facebook und Twitter, allerdings mit klassischer Produktwerbung und weniger mit Content Marketing.Per App bietet BMW Jungs-Spielzeug (BMW M Laptimer für Rennstrecken), Services (BMW Park-Assistent) sowie seine Magazine „Inspirationen“ (mit Lifestyle-Themen), „Motorsport“ und das normale Magazin.
BMWStorytelling mit klassischem Customer Involvement: Persönliche Geschichten der Fangemeinde erhöhen den Wagen zu einem Beinahe-Familienmitglied, allemale zu einem Identitätsstifter – umso glaubwürdiger, wenn die Berichte und Posts dazu von Usern selbst und nicht von BMW-Reportern stammen.
Link zur Seite
BMWDas Programm des BMW-Fernsehens / BMW-TV beschränkt sich nicht nur auf Autos. Auch hier werden, ähnlich wie im Magazin und an anderer Stelle, die Rubriken „Lifestyle“, "Design" und „Sport“ bespielt.
Link zur Seite
BMWIntensives Engagement als Sportmedium entlang der favorisierten Sportarten der "gesettleten" Zielgruppe (Golf, Yacht, Motorsport)
Link zur Seite ; BMW Motorsport Link zur Seite ; BMW Yachtsport Link zur Seite ; BMW Golfsport Link zur Seite ; BMW Laufsport Link zur Seite
CommerzbankInitiative „Unternehmerperspektive“ Unternehmerische Meinungen, Erfahrungen und Forderungen werden in Umfragen erfasst und in Studien veröffentlicht. Thematisch decken die Publikationen ein weites Feld ab von betriebswirtschaftlichen Fragen über Umweltaspekte bis hin zu Gender-Themen und Wertewandel. Die Initiative fungiert insofern auch als Content-Quelle.
Link zur Seite
Bildet ganz klassisch die Produkte und Services der Commerzbank ab. Verlinkt sind auch die Commerzbank-Webinare mit interaktiven, onlinebasierten Seminaren, aufgeteilt für Privatanwender und Geschäftskunden. Ansonsten ohne große Überraschungen.
Link zur Seite
Auf Facebook ist die Commerzbank mit etwa täglichen Einträgen sehr aktiv
Link zur Seite
Zu Online-Banking, Immobilienfonds, Hauskrediten, Börsennotierungen.
Link zur Seite
CommerzbankMonatlich erscheint das Magazin „ideas“ der Commerzbank zum Thema Optionen, Zertifikate und Aktienanleihen, ergänzt u.a. um den täglichen „ideas“-Newsletter, monatliche „ideas“-Webinare und ideas-TV.
Link zur Seite
Online-Seminare zu praktischen Finanzthemen (sicheres Online-Banking) über Beratungen (KfW-Förderanträge) zu VWL-Themen (verhaltensorientierte Finanzwissenschaft)
Link zur Seite
Täglich mehrere Tweets werden über Twitter abgesetzt, die Resonanz ist mit 4.500 Followern allerdings quantitativ eher bescheiden.
Link zur Seite
CommerzbankEigenes Blog mit regelmäßigen Beiträgen aus dem eigenen Haus und von den Finanzmärkten. Auch gesellschaftliche Themen kommen zur Sprache, auch Gewinnspiele sollen für die nötige Besucherfrequenz sorgen.
Link zur Seite
CommerzbankDie Unternehmenstochter ComDirect vergibt jährlich einen Finanzblog-Award.
Link zur Seite
ContinentalDas Kundenmagazin Conti Tech „initiativ“ entführt den Leser „in die faszinierende Welt des Zukunftswerkstoffs Kautschuk“, für 2015 ist nur eine einzige Ausgabe online bestellbar.
Link zur Seite
Der Webauftritt  ist sehr klassisch gehalten und arbeitet sich an den üblichen Rubriken der Produkt- und Unternehmensdarstellung ab.
Link zur Seite
Einen mobilen Reifenratgeber liefert Conti mit der „ContiTireApp“ mit Infos zum EU-Reifenlabel, Bremswegen bei Nässe und dem Zusammenhang zwischen Spritverbrauch und Reifen. Im Spiel „Conti Tire Race“ kann man einen Reifen über eine Rennstrecke steuern.
Link zur Seite
ContinentalConti-Soccer-World; direkt von der Startseite anklickbar, kommt mit relativ großer Geste daher, da Continental sich im Fußball-Sponsoring engagiert. Allerdings liefert die Seite weder besonders aktuelle noch exklusive Informationen
Link zur Seite
DaimlerDas Daimler-Blog gilt als Paradebeispiel für erfolgreiche Unternehmensblogs. Es bildet die ganze Welt des Unternehmens und zahlreicher Modelle, aber auch gesellschaftliche Themen ab. Besonders hervorgehoben wird der persönliche Stil des Blogs.
Link zur Seite
Die Seite ist klassisch aufgemacht; ähnlich verhält es sich bei Mercedes, wobei diese Seite allerdings zu den themen- und serviceorientierten Unterseiten und Rubriken verlinkt.
Link zur Seite
Link zur Seite
Social-Publishing-Plattform, die alle Posts des Unternehmens aus sozialen Netzwerken aggregiert sowie die Einbindung von Fremdinhalten von Journalisten, Bloggern und normalen Usern ermöglicht.
Link zur Seite
Auch als Apps verfügbar: Das Mercedes Benz Magazin und Mercedes Benz TV.
DaimlerMercedes-Benz-Magazin
Link zur Seite
Das Portal “Mercedes me” bietet für registrierte Nutzer maßgeschneiderte Inhalte. Beispiele: Von Mercedes zusammengestellte Soundtracks mit dem „Mixed Tape“, ein „Race Hub“ für Racing Fans, Kurztrip-Tipps mit Reiserouten und lokalen Empfehlungen.
Link zur Seite
Mercedes TV: Neben den Fahrzeugen gibt es Programmpunkte wie „Design“, „Historie“, „Sport“, „Fashion“, „Zeitgeist“. Ein Unterhaltungs-Filmchen in eigener Sache promotet Mercedes unter dem Titel „Mein neuer Mitarbeiter“ mit Christian Ulmen, Schauspieler und Werbebotschafter.
Link zur Seite
Mercedes bietet eine Reihe von serviceorientierten Apps, einige exklusiv für Mercedes-Besitzer (z.B. Nachrichten-App für das COMAND Online System), andere für jedermann (z.B. Smartphone-App "Moovel").
Link zur Seite
DaimlerInnovations- und Forschungsmagazin, mit starkem Softwareakzent
Link zur Seite
Täglich mehrere Tweets Daimler News, kleinere Fan-Gemeinde als BMW.
Link zur Seite
DaimlerClassicmagazin für Oldtimerthemen
Link zur Seite
DaimlerMagazine “Route”, “Transport” und „Roadstars“ für die Logistik-Branche
Link zur Seite
DaimlerKampagne „She’s Mercedes“, bestehend aus einer Website, einem Magazin und Veranstaltungen. Soll Frauen als Netzwerk dienen. Gespickt mit Portraits erfolgreicher Frauen in den Rubriken „Business“, „Lifestyle“, „Fashion“.
Link zur Seite
DaimlerNatürlich lässt hier auch die Mercedes-Benz Fashion Week grüßen. Das Sponsoring erlaubt dem Unternehmen Berichterstattung und verschafft Reichweite.
Link zur Seite
DaimlerVergleichsweise neu ist das Format des Scrolly-Telling – eine Kombination von Texten, Bildern, Bewegtbildern und interaktiven Elementen. Daimler hat das umgesetzt im Promo-Beitrag „The forgotten Roadtrip“ für den neuen SUV „GLA“. Der 10-Minüter erinnert an eine Hollywood-Schmonzette mit den Zutaten Abenteuer, Liebe und dem Sahnehäubchen tolles Auto.
Link zur Seite
Deutsche BankMagazin „newsline“ für Privatkunden
Link zur Seite
Newsroom mit umfangreichen Nachrichten, Publikationen, Infografiken, Bildern, Videos, Social Media Aktivitäten. Darunter viel pro domo, aber auch viele übergreifende Themen (z.B. „Herzlichen Glückwunsch ‚Homepage‘ zum 25. Geburtstag – Wo stehen wir heute?“)
Link zur Seite
Deutlich höheres Sendungsbewusstsein via Twitter als z.B. die Commerzbank
Link zur Seite
Apps vor allem für diverse Bankingservices und Finanzmarktinformationen („Deutsche Bank Autobahn“, „Trading and Investments“), aber auch für CSR-Projekt „Art works Städel“
Link zur Seite
Deutsche BankMagazin „results“ für mittelständische Kunden zu Unternehmensstrategie- und Finanzierung.
Link zur Seite
Auf ihrer Website differenziert Deutschlands größte Bank feinsäuberlich ihre Zielgruppen und hält entsprechende Content-Angebote bereit.
Link zur Seite
Auf Youtube vertreten mit über 200 Beiträgen; Top-Abrufe „Warum Volkswirtschaften Investmentbanking brauchen“ / „Warum private Banken für die deutsche Volkswirtschaft leisten“, jeweils über 200.000 Abrufe
Link zur Seite
Deutsche BankMagazin „Konzept“ von Deutsche-Bank-Research mit deutlich politischerem Anstrich.
Link zur Seite
Auf der Website sind auch viele Studien veröffentlicht, viele mit durchaus politischem Inhalt und in der Kooperation mit Partnern entstanden. Beispiel: „Die größten Familienunternehmen in Deutschland“
Link zur Seite
Deutsche BankTagesaktuelle Infos mit Newsletter "Perspektiven am Morgen“, dem Portal für Privatanleger: Liefert aktuelle Marktinformationen und überdies die „Zahl des Tages“
Link zur Seite
Deutsche Bank#EconomyStories: Geschichten aus der Welt der Wirtschaft mit Menschen im Mittelpunkt, z.B. über gemeinnützige Organisationen oder Künstler mit sozialer Mission.
Link zur Seite
Deutsche BörseJournal für passive Indexinvestments: Das ETF Magazin erscheint quartalsweise in Zusammenarbeit mit Focus Money und richtet sich an Berater, Vermögensverwalter und Portfoliomanager, soll aber auch für informierte Anleger interessant sein.
Link zur Seite
Whitepaper im Download-Bereich 
Link zur Seite
Youtube: Deutsche Börse Group hat zahlreiche Videos, u.a. auch mit Formaten „Nachgefragt“, „Marktkommentar“, „Explanatory Videos“
Link zur Seite
Echtzeitkurse, Börsenlexikon
Link zur Seite
Deutsche BörseQuartalsweise auch: Börse Frankfurt Magazin
Link zur Seite
Wissenstransfer per Bildungsangebot: Seminaranbieter ist Deutsche-Börse-Tochter Capital Markets AG mit umfangreichem Seminarprogramm.
Link zur Seite
annähernd tägliche Einträge bei Facebook und Twitter, allerdings keine große Fangemeinde.
Deutsche BörseUngewöhnlich: Auf der Seite für Privatanleger ist Online-Werbung geschaltet, am 09.12. von RWE-Discountanbieter „Eprimo“ für Energie. 
Link zur Seite
Deutsche BörseIm übrigen hier ausführliche Rubrik „Wissen“ mit Übersicht zu Aufgaben, Funktion, Arbeitsweise von Börsen und der Frankfurter Börse im besonderen. Verweis auf Handbücher, Broschüren und Ebooks.
Link zur Seite
Deutsche BörseDeutsche Börse Venture Network: Will Investoren und Unternehmen zusammenbringen. Infoplattform und Kontaktbörse, Infoangebot vor allem in Form von Trainings und Veranstaltungen. Fokus liegt aber auf Networking und Matching, Teilnahmebedingungen sind sehr hoch angesetzt.
Link zur Seite
Deutsche PostBlog der Deutschen Post zu Recycling, Rohstoffverwertung, Entsorgung. Deutsche Post betont Nachhaltigkeit und Umweltbewusstsein.
Link zur Seite
Klassische Konzern-Website mit Mediathek und Logistics Newsroom / Social Media.
Link zur Seite
Zusammenstellung der Social-Media-Angebote auf Facebook, Twitter, YouTube usw. Teils produktbezogen, teils mit übergeorgneten Themen ("Living Responsibility" für Nachhaltigkeit, Formel 1 Backstage für Rennsportbegeisterte)
Link zur Seite
Eng an die eigenen Services gebundene Apps ("Hier geht die Post App" - Paket-Nachverfolgung, Post mobil mit Filial- und Briefkastensuche, Nachrichtendienste SIMSme, Postkarten-App); kein eigener Content.
Link zur Seite
Deutsche PostContent Marketing par excellence: Täglich zahlreiche Nachrichten aus der Welt der Logistik, gebündelt aus verschiedenen Medien zusammengetragen. DHL gibt sich auf der Startseite nur sehr versteckt als Betreiber zu erkennen. Filtermöglichkeit nach Sprachen, Quellen oder Kategorien. Tritt damit in Konkurrenz zu einschlägigen Logistik-Fachmagazinen.
Link zur Seite
Sponsoring bei Fußball, Motorsport und Wintersport  mit entsprechenden aktuellen Berichten aus diesen Bereichen.
Link zur Seite ; Link zur Seite ; Link zur Seite
Über 5,5 Mio Aufrufe für Youtube Video „DHL is faster“  (Konkurrenzunternehmen transportieren Pakete mit entsprechendem Aufdruck, der aufgrund einer speziellen Folienverpackung erst später erscheint)
Link zur Seite
Deutsche PostZukunftsblog „Delivering tomorrow – Dialogue on Future Trends”. Auch hier ist die Deutsche Post eher versteckt platziert. Vorgesehen ist der große Wurf: Perspektiven und Visionen zu Wirtschaft, Technologie, Logistik, Umwelt und Gesellschaft. Themen z.B. Globalisierung, Elektrobetriebene Rennwagen, Zukunft des E-Commerce, Zukunftsvisionen
Link zur Seite
Deutsche PostInhaltlich ähnlich gelagert, aber weniger auf Dialog ausgerichtet ist das in englischer Sprache erscheinenden Kundenmagazin „Delivered“. Der Online-Auftritt gestattet per Unterteilung nach Industriezweigen noch einen besseren Zuschnitt auf einzelne Interessensgebiete.
Link zur Seite
Deutsche PostOnline-Portal für Entscheider im Dialogmarketing. Hauptsächlich geht es hier um elektronisch gestützte, personalisierte Werbung auf der Basis schon bestehender Kundenbeziehungen. Als Werbe-Berater verfügt die Deutsche Post über kein originäres Knowhow, als elektronischer und realer Nachrichtenzusteller schon.
Link zur Seite
Deutsche PostOnline und im Print erscheinendes, kostenloses Magazin „360 Grad“ für Entscheider im öffentlichen Sektor, Themen zum Beispiel „Digitale Transformation“ oder kommunale Kooperationsprojekte.
Link zur Seite
Deutsche PostGroßes Portal für Corporate-Publishing-Magazine aller Art und aller Branchen wurde zum 31.12.2015 geschlossen, Service soll aber „zukünftig in neuer und noch besserer Form wieder eröffnet“ werden. 
Deutsche TelekomDas Blog versucht sich im locker leichten Alltagston, enthält inhaltlich aber viele Werbe-Beiträge mit Werbung für Telekom-Produkte.
Link zur Seite
Klassische Website eines Großkonzerns mit Privat- und Geschäftskundenbereich sowie den klassischen Unternehmensinformationen, hier mit einer umfangreichen Rubrik „Medien“ für Journalisten und Interessierte mit Texten, Bild- und Tonmaterial.
Link zur Seite
Diverse Facebook Kanäle für vernetzes Leben, Telekom erleben ("für einzigartige, schöne Momente und großartige Aktionen"), Telekom Fußball u.v.m.
Link zur Seite
Neben den üblichen Telkom-Apps, die unmittelbar mit den Produkten und Diensten zu tun haben, stechen hervor die Telekom Basketball-App, die TV-Mobil-App, eine Tankstellen-App
Deutsche TelekomDas Online-Magazin „Telekom Life“ liefert Content-Marketing mit den Rubriken „Stars“, „Innovation“, „Musik“ und natürlich „Lifestyle“. Teilweise Platzierung von Telekom-Produkten. Außerdem Studien zur Informations- und Telekommunikationsbranche. Es geht um den Umgang der Menschen mit den neuen Medien und Trends der Zukunft, beschrieben von „renommierten Experten“ wie z.B. Wissenschaftlern
Link zur Seite
Ebenso wie bei Facebook mit verschiedenen Kanälen und Schwerpunkten vertreten.
Link zur Seite
Deutsche TelekomGroßes Engagement im Bereich Musik: Die Online-Musikplattform gilt als anspruchsvolles Musikmagazin und wird von der Telekom finanziert.
Link zur Seite
Hervorzuheben das Storytelling auf Youtube mit dem Rührstück von Bob Carey, der sich zur Aufheiterung seiner krebskranken Frau im rosa Tütü an verschiedenen Orten fotografieren und filmen ließ. Über 3.600.000 Aufrufte hat das Video bei Youtube
Link zur Seite
Deutsche TelekomPopmusik-Portal der Deutschen Telekom. Hier gibts das volle Unterhaltungsprogramm Musik, und bei Jahrhundertereignissen wie dem neuen Star-Wars-Film auch dazu einen kleinen Beitrag. Durch Kooperation mit dem Musik-Streaming-Dienst Spotify kann man sich viele Playlists herunterladen.
Link zur Seite
Deutsche TelekomTelekom Street-Gigs: Die Telekom sponsert Konzerte und berichtet darüber breit auf der Website und in diversen Online-Communities.
Link zur Seite
Deutsche Telekom Die Deutsche Telekom hat im Oktober 2014 eine eigene Content-Marketing-Agentur „The Digitale“ unter Führung von T-Online ins Leben gerufen. Sie betreibt kein Content-Marketing in eigener Sache, sondern bietet entsprechende journalistische, redaktionelle und Social-Media-Inhalte für Unternehmen, vor allem für deren digitale Kommunikationskanäle, an.
Deutsche TelekomAls „Branded Entertainment Projekt“ promotet die Telekom die Familie Heins: In verschiedenen Werbefilmen, teilweise abgestimmt auf Groß-Ereignisse wie die Fußball-WM 2014 oder Karneval oder Weihnachten, präsentieren sich die Heins als ganz normale deutsche Familie, wobei die Telekom-Produkte immer das Familienleben bereichern. Bemerkenswert: Filmtochter Clara Heins hat eine Nebenrolle im Film „Fuck You Göthe2“ und wird im Nachspann als Clara Heins genannt. Telekom ist Kooperationspartner von Constantin Film, die „Fuck you Göthe“ produziert hat.
Link zur Seite
EonEin klassisches Blog mit politischen, gesellschaftlichen und technologischen Aspekten betreibt E.ON UK
Link zur Seite
Eon leitet direkt von seiner Kunden-Homepage auf die Menüpunkte „Solar“ und „Energiezukunft“ und stellt sich damit als Fan von regenerativen Energien dar.
Link zur Seite
Youtube Erklär-Videos zu Energiethemen “Photovoltaik”, “Gasturbine”, “Blockheizkraftwerk” mit sehr verhaltener Resonanz; mehr Abrufe bei E.ON-Filmen aus der Rubrik „Engagement“: Faszination Biathlon (110.000 Aufrufe) und E.ON-Laufsport Sponsoring (über 700.000 Aufrufe)
Link zur Seite
EonE.ON-Deutschland betreibt ein Solarblog an etwas versteckter Stelle auf seiner Kunden-Website, Inhalte allerdings derzeit nicht besonders aktuell.
Link zur Seite
Auch auf der Firmenseite bespielt E.ON die Nachhaltigkeit in einer eigenen Rubrik, die über die Pflicht zur CSR-Berichterstattung von börsennotierten Unternehmen hinausgeht.
Link zur Seite
EonKunden-Magazine vor allem regional ausgerichtetDie E.ON-Tochter E Wie Einfach GmbH betreibt nicht nur ihre eigene Website, sondern mit der Plattform  auch noch ein interessantes Zwitter zwischen Content Marketing und Online-Shop. Einerseits gibt es dort Artikel und Tipps für ein schönes, leichtes, unbeschwertes Leben, aufgesplittet in die Kategorien Wohnen, Kochen, Leben, Schenken. Andererseits werden per Shop die dafür scheinbar unverzichtbaren Produkte verkauft.
Link zur Seite
EonDas alljährliche Berliner Festival of Lights begleitete Eon im Jahr 2015 als Sponsor und nutzt es für eigene Marketing-Aktivitäten. Auf der Plattform wurde ein Gewinnspiel für das beste Foto von dem Beleuchtungs-Spektakel ausgelobt.
Link zur Seite
FreseniusKarriereblog
Link zur Seite
Bei Fresenius  bietet die Rubrik „Einblicke“ ausführliches Storytelling von Patienten und Kunden und aus dem Krankenhausalltag.
Link zur Seite
Youtube-Kanal „Fresenius TV“ mit eher klassischen Produkt- und Imagefilmen und eher geringer Resonanz.
Link zur Seite
Per App gibt es die Fresenius-Medical-Care-Publikationen (wie Geschäftsbericht etc.) sowie eine Akutdialyse- und eine Karriere-App.
Link zur Seite
FreseniusDie Helios Kliniken, Tochterunternehmen von Fresenius, stellen in ihrem Pressebereich den Redaktionsdienst "Klinikwelt" zur Verfügung.
Link zur Seite
Bei Facebook ist Fresenius sehr aktiv und berichtet auch breit über seine caritativen Projekte, zum Beispiel in Entwicklungsländern oder für Flüchtlinge.
Link zur Seite
Fresenius Medical CareDeutlicher Schwerpunkt auf Rubrik „Stories“ über Fresenius-Projekte oder aus dem Alltag von Dialysepatienten.
Link zur Seite
Mediencenter von Fresenius Medical Care mit Verknüpfungen zu Facebook, Twitter, Youtube usw., dort aber nur geringe Aktivität.
Link zur Seite
Heidelberg CementGlossar für Bezugsgruppen wie Architekten und Bauingenieure. HeidelbergCement gibt sich mit seinem Logo und mit Service-Kontaktadressen für verschiedene Regionen als Betreiber zu erkennen. Die „Betontechnischen Daten“ erscheinen gedruckt auch als Taschenbuch.
Link zur Seite
Die Seite behandelt verschiedene Baustoffe sowie deren Einsatzbereiche und stellt ausführlich Referenzprojekte vor.
Link zur Seite
Bei Facebook konzentriert sich Heidelberg Cement auf das "Leben im Steinbruch" / "Quarry Life" - etwas abseitig mit entsprechend geringer Resonanz.
Link zur Seite
Heidelberg CementDas Magazin „Context“ erscheint vierteljährlich online und in Print-Format und bleibt sehr eng am Thema Bauen
Link zur Seite
Auf Youtube ist HeidelbergCement mit über 70 Videos aktiv, darunter Erklärvideos (selbsterklärter Anspruch: informativ und sympathisch) zur Herstellung von Zement und Beton sowie zur Aufbereitung von Sand und Kies.
Link zur Seite
Heidelberg CementOffline betreibt HeidelbergCement eine Buchreihe zur Artenvielfalt, um die speziellen Tiergruppen und Pflanzenarten vorzustellen, die in Steinbrüchen leben.
Link zur Seite
HenkelDas Magazin auf der Seite liefert Trends rund um Familie und ein gemütliches Zuhause, außerdem gibt es Ratgeber, Unterhaltung und den Kanal "Henkel-Lifetimes-TV" mit Haushaltstipps. Dort erfährt man, dass eigentlich alle Arten von Schmutz mit irgendeinem passenden Henkel-Produkt beseitigt werden können.
Link zur Seite
Henkel-Website mit Newsroom
Link zur Seite
Facebook: Henkel, Schwarzkopf, Persil, Pril, TaftDiverse praktische Verbraucher-Apps, z.B. Klebeberater Pattex und Pattex Fix Extreme; Tapezieren mit Metylan, Schwarzkopf Farbberater
HenkelHeimwerker-Plattform. Die Firmenlogos von Ceresit, Metylan, Pattex und Ponal sind etwas verschämt im Hintergrund angeordent, hier geht es vor allem um die Ertüchtigung der Websitebesucher zum basteln, dekorieren, installieren, reparieren mit vielen Ideen und Anleitungen.
Link zur Seite
Die Seite liefert vor allem Frisuren- und Stylingtipps. Trendfrisuren und Beratungen stehen ganz oben, die Schwarzkopf-Produkte findet man erst später.
Link zur Seite
HenkelAls Blog unterhält Henkel lediglich in englischer Sprache das Henkel-Diversity-Blog. Viele Einzelbeiträge von Henkelmitarbeitern weltweit zeugen von der Flexiblität des Henkel-Konzern als Arbeitgeber, um kulturelle, Inklusions- und Geschlechterbelange gut zu bedienen.
Link zur Seite
Waschberatung, erklärt wie man Wäsche sortiert, die Waschmaschine belädt und die Pflegesymbole in der Kleidung richtig liest. Das Produkt selbst steht eher im Hintergrund (Im Gegensatz zu anderen Waschmittel-Seiten der Gruppe.
Link zur Seite
Auch bei YouTube landet wiederum Schwarzkopf einen Content-Marketing-Volltreffer mit der Schmonzette „You – A declaration of love“.
Link zur Seite
HenkelSie versuchen ganz offensichtlich, dem Bastler oder Heimwerker eine Menge nützlicher Zusatzinformationen zu bieten, zum Beispiel mit „starken Ideen“, einem „Klebeberater“ oder auch mit Bastelsets zum Ausdrucken für die Kleinen – eine besonders effektive Art, um schon die Kleinen an eine Marke zu binden.
Link zur Seite ; Link zur Seite
Auf Youtube überrascht Henkel u.a. mit einer kurzen Serie „Facts about Climate Change“ anlässlich des Weltklimagipfels im Winter 2015 in Paris: Ein schönes Beispiel für Reputationsmanagement.
Link zur Seite
InfineonMonatlich gibt Infineon den „Newsletter4Engineers“ heraus.
Link zur Seite
Infineon ist auf seinen Websites sichtlich bemüht, nicht nur sich selbst, sondern vor allem den Anwendungsbezug der eigenen Produkte und Dienste für aktuell gegebene Herausforderungen zu schildern. Ausgangspunkt der Inhalte ist also zum Beispiel die Stadt der Zukunft
Link zur Seite
Aktiver Facebook und Twitter-Kanal, vor allem mit Unternehmensnachrichten sowie Twitter-Kanal „Infineon Retweeted“ zur Zitierung anderer Twitter-Stimmen zu Infineon
InfineonDer IT-Journalist und Blogger Michael Hülskötter war nach eigener Aussage als Social-Media-Marketer für Infineon tätig.
Link zur Seite
Diverse Webinare, für die eine online-Registrierung erforderlich ist
Link zur Seite
Knapp 300 Infineon-Videos auf Youtube zu Themen wie Elektromobilität, Offshore, aber auch für Employers Branding
InfineonIn seinem IT-Techblog berichtet Hülskötter ebenfalls über Infineon und demontiert damit die Grenze zwischen journalistischer Arbeit und Paid Content.
Link zur Seite
In der Mediathek gibt es zahlreiche Beiträge und Erklär-Videos, größtenteils in englischer Sprache.
Link zur Seite
Kali + Salz„Die Welt, die uns bewegt“ enthält Story-Telling-Elemente, bleibt am Ende aber doch Imagebroschüre und nicht Content-Magazin.
Link zur Seite 
Die Website bildet die klassischen Rubriken einer Aktiengesellschaft ab. Der auf der Homepage platzierte Filmtitel „Salz ist unsere Leidenschaft“ wirkt ein wenig gewollt. Die Website-Rubrik „Presse“ enthält unter anderem die Elemente „Wissen“ mit etwas Chemie-Nachhilfeunterricht und „K+S zum Anfassen“ mit Einblicken in die Untertagewelt. 
Link zur Seite
Bei Facebook und Twitter nicht aktiv, bei Youtube einige Filme zu Interviews und Ausbildungsberufen.
Link zur Seite
Kali-Toolbox zum Erkennen von Mangelsymptomen an Pflanzen
Link zur Seite
Kali + SalzMitarbeitermagazin "Scoop" in fünf Sprachen.
Link zur Seite
Von der Homepage verlinkt das Kasseler Unternehmen auch zu der von ihm betriebenen „Erlebnis-Bergwelt-Merken“, einem Museum.
Link zur Seite
Kali + SalzDeutsche Tochter, die größeren Wert auf den Anwendungsbezug ihrer Produkte bei Industrieprodukten, Düngung und Ernährung legt.
Link zur Seite
LindeHealtcare-Sparte mit Kundenmagazin "ELEMENTAR" für Leute, die Beatmungsgeräte brauchen
Link zur Seite
Hauptseite, die zu den einzelnen Zweigen leitet (Engineering, Gase)
Link zur Seite
Soziale Medien werden bei Linde intensiver genutzt. Neben den gängigsten (FB, Twitter etc.) bespielt das Unternehmen auch Exoten wie Pinterest, Kununu und Slideshare. Die Priorität des Social-Kanals wird auch durch den auf der Website veröffentlichten Kodex für Mitarbeiter deutlich.
Link zur Seite
z.B. Gas Converter zur Umrechnung von Volumeneinheiten in Gewichtseinheiten; "Faszination Gase"
Link zur Seite
LindeFaszination Gase: 12 Gase werden sichtbar und hörbar gemacht durch eigens entwickelte Klang- und Designeigenschaften für spezifische Charakteristika. Existiert auch als App.
Link zur Seite
Linde auf Youtube: Die einzelnen Kanäle zeigen Informationen aus den verschiedenen Unternehmensbereichen, eine übergeordnete, konsistente Bewegtbildstrategie ist aber nicht erkennbar.
Link zur Seite
LindeKundenzeitschrift "Im Dialog" - klassisches Corparate Publishing
Link zur Seite
LufthansaÜberblick über die zahlreichen CP-Instrumente des Konzerns:
* Lufthansa Magazin: monatlich, mit Reise- und People-Stories
* Lufthansa exklusive: monatlich, für Premium-Kunden verschickt, mit Geschichten zu „Business-Helden“ und außergewöhnlichen Geschäftsideen
*Lufthansa Women’s world: quartalsweise, Eine berühmte Frau führt durch ihre Stadt.
* „Planet“: Fachzeitschrift der Lufthansa Cargo AG für Transport- und Logistikbranche, auch als App.
Link zur Seite
Auf Konzernseite u.a. eigene Mediathek und regelmäßiger Politikbrief mit politischen Empfehlungen
Link zur Seite
Die Video-Reihe "#inspiredby" bietet besondere Reiserouten aus verschiedenen Perspektiven, zum Beispiel von Künstlern, Musikern, Athleten – oder Lufthana-Crew-Mitgliedern.
Link zur Seite
Lufthansa Entertainment App „Let’s spend the Miles together“ – Spielfilme, TV-Serien, Rock-Pop-Classics während des Fluges; Spiel: Lufthansa-Quartett; Kinder-Apps wie „Super Jet Friends“ und „Abflug“; „Flight-Mode-App“ für bewusste Auszeiten auch am Boden; Wunschhimmel-App: Fotoapp, um Sternschnuppen in den Abendhimmel zu zaubern
Link zur Seite
Lufthansa„Live is a journey“: Die Fluggesellschaft begleitete Menschen bei der jeweiligen langersehnten Traumreise, natürlich gesponsert von Lufthansa. Als User kann man die Reisenden durch medienwirksame Reisevideos auf den exotischen Abenteuern begleiten. Niemals rückt hier aber das Unternehmen Lufthansa in den Mittelpunkt, vielmehr soll die allgemeine Reiselust und das Fernweh der Menschen angesprochen werden.
Link zur Seite
Online-Reiseführer in vollresponsivem Design und einem informierend-inspirierenden Charakter. So finden sich hier knapp 300 internationale Stadtführer mit Rubriken „24 Stunden in“ / „Top 10 Sehenswürdigkeiten“ und natürlich, ganz nebenbei, Angeboten zu Lufthansa-Flügen und –Vertragshotels.
Link zur Seite
Lufthansa und Lufthansa Cargo liefern auf Facebook für “Planespotter” haufenweise Fotos von Passagier- und Transportflugzeugen.
Link zur Seite
LufthansaStorytelling aus der eigenen Unternehmensgeschichte
Link zur Seite
Auf den Social-Media-Kanälen ist Lufthansa außerdem aktiv mit #Lufthansastories – kleinen persönlichen Geschichtchen rund um einzelne Passagiere oder Angestellte.
Link zur Seite
LufthansaReisende Väter und Mütter können hier für die Kleinen daheim Gute-Nacht-Geschichten vorlesen oder vorlesen lassen.
Link zur Seite
Instagram-Channel mit 250.000 Abonnenten
Link zur Seite
LufthansaZur WM 2014: Wissenswertes über Brasilien  mit Reisetipps, Landeskunde, Koch- und Drink-Rezepten, Architektur, Musik usw.
Link zur Seite
Youtube-Unternehmenschannel mit knapp 25.000 Abonnenten: Der Kanal bündelt TV-Spots mit Reisetipps und Dokumentationen sowie Wissens- und Lifestyleinhalten (Bsp. Infos über Flugzeugtypen, oder die Rubrik „Klugzeug“.)
Link zur Seite
MerckM - Das Entdeckermagazin: Artikel zu Pharma und Chemie für Spezialisten, Kunden, Mitarbeiter, potenzielle Bewerber und die Öffentlichkeit. Der Leser kann zwischen den drei Rubriken Innovation, Kultur und Leben wählen und die Beiträge filtern. Große Header-Bilder und Integration von Videos und Zitaten.
Link zur Seite
Die Internet-Plattform existiert seit 2004. Sie soll vor allem medizinische Fachkreise ansprechen. Sie bietet aktuelle Nachrichten zu Therapien und Krankheitsbildern, einen 3D-Anatomieatlas und Online-Fortbildungen. Die Seite hat weltweit über eine halbe Mio. angemeldeter Nutzer.
Link zur Seite
Internationaler Youtube-Channel
Link zur Seite
z.B.: "Entdecken Sie das Periodensystem", "M-Das Entdeckermagazin" 
Verantwortung, Nachhaltigkeit, Gesundheitsvorsorge bilden den Tenor in den Tweets und Facebook-Posts.
Link zur Seite
Münchner RückDer Ergo-Kundenbericht. Hochwertiger Printtitel, der gut in die Gesamtstrategie passt, die sich auch ansonsten durch starke Personalisierung und das Thema "Verstehen" auszeichnet.
Link zur Seite
Hauptseite der Gruppe inkl. History-Marketing: Bei der Münchener Rück erfährt der Leser, dass im Jahr 1885 das Weihnachtsgeld eingeführt wurde und dass ab 1905 jedem Mitarbeiter ein bezahlter Erholungsurlaub zusteht, den er seit 1939 auch im firmeneigenen Ferienhaus am Schliersee verbringen kann. Historische Tatsachen, die überzeugen. 
Link zur Seite
Ergo-Direkt-Channel auf Youtube (knapp 300 Abonnenten) mit Erklärfilmen aus den Bereichen „Risiko“ und „Versicherung“, aber auch abstrakte Themen wie „Mut verstehen“. Werbung mit kleinen Stories; Beispiel: „Familie und Glück: Mit Kind ändert sich alles“
Link zur Seite
Munich Re-Event-App
Link zur Seite
Münchner RückDas Unternehmensblog von Ergo mit dem Motto "Ergo ganz nah". Fungiert als wichtigste CM- und Storytelling-Plattform und bietet Raum für Portraits, Geschichten und Reportagen. Eigentlich mehr Magazin als Blog.
Link zur Seite
Verbraucherthemen im Pressebereich der Ergo-Gruppe. Inhaltlich eingebettet in Corporate-Design und Produkte.
Link zur Seite 
Die „Mutkampagne“ auf Youtube zum Thema Entrepreneurship
Link zur Seite
Münchner RückMagazin „Topics“: Pressedossiers zu relevanten Themen, etwa "Ein Jahr nach dem Beben in Japan, 50 Jahre Sturmflut Hamburg, Kältewelle in Europa, "New Madrid"-Erdbeben jähren sich zum 200. Mal, Klimagipfel Durban, Hurrikan-Saison 2011, Erdbeben in Japan, Fußball-WM in Südafrika."
Link zur Seite
Channel von DAS, ähnlich nutzwertlastige Videos zu Rechtsschutz-Themen (knapp 150 Abonnenten)
Link zur Seite
DAS App "Rechtsratgeber" mit Rechtsfrage des Tages, Entschädigungsrechner
Link zur Seite
Münchner RückErgo-Award "Dein Weg". Ergo kuratiert damit Geschichten über "Selbstverwirklicher" mit bis zu 5k Euro. Vor allem Blogger werden dazu ermutigt, ihren Blog auf der Website zu teilen, bzw. die Ergo-Seite in ihrem eigenen Blog zu verlinken, eine sog. "Blogparade" die gut als Multiplikator und SEO-Optimierungswerkzeug funktioniert.
Link zur Seite
Bei den sozialen Netzwerken ist nur die Ergo nennenswert, mit knapp 40k Likes auf Facebook und 5k Followern auf Twitter. Das Unternehmen nutzt die Kanäle zur Verbreitung seiner News und Blogposts.
Münchner RückKampagne "Karpatenhamster" (Multichannel); Multchannel-Dokumentation des fiktiven Filmemachers "Hannes Mossolf", der sich auf eigene Faust in die Karpaten begibt, um eine außergewöhnlich intelligente Hamsterart, den "Karpatenhamster" zu finden. Im Laufe seiner Recherche veröffentlicht er immer wieder ein Videotagebuch auf seinem (sehr "privat" wirkenden) Tumblr-Blog, legt eine Fanseite auf Facebook an und sucht ständig den Kontakt mit der Community, die ihn auf allen Kanälen unterstützt. Ergebnis ist eine Storytellingkampagne mit satirischem Charakter, an der sich sogar einzelne Blogs beteiligen. Die große Auflösung erfolgte ein halbes Jahr nach Start der Kampagne mit einem Ergo-Werbespot für den "Besitzschutz", in dem eben dieser Hamster auftritt.
Link zur Seite Link zur Seite Link zur Seite
RWERWE-Magazin
Link zur Seite
Konzernseite mit reichhaltigem Pressebereich, u.a. mit Themenschwerpunkt Energiewende
Link zur Seite
Diverse Social-Media-Kanäle, mit Einzelsparten VoRWEggehen, Mobility, Smarthome und mehr.
Link zur Seite
RWEOnlinemagazin zu den Themen erneuerbare Energien, E-Mobilität, Energieeffizienz, Energieforschung. Mischung aus Ratgeberjournalismus und Storytelling, flankiert von einer breiten Werbekampagne mit Videocontent.
Link zur Seite
Der „VoRWEg gehen“-Kanal auf Youtube mit ca. 800 Abonnenten. Letztes Video zum Tag der deutschen Einheit, Motto: „Hey Deutschland, freu dich mal“. (Stand: 29.04.16)
Link zur Seite
RWEMicrosite zum Thema Smart-Home inkl. Shop
Link zur Seite
Lediglich wenige Gruppen auf Flickr, mehrere Seiten Präsentationen auf Slideshare
RWEDialogorientierte Bildungsplattform "3malE" mit CM-Elementen
Link zur Seite
SAPMagazin: Digitalist, wird von SAP betrieben, die Seite beinhaltet auch einen Blog der Trends und Themen behandelt, die Unternehmen in der Digitalwirtschaft begegnen und dabei natürlich auf SAP-Lösungen verweist.
Link zur Seite
Konzernseite mit News Center, darunter Top Stories, Themen (z.B. Internet der Dinge), Videos, Webseminare
Link zur Seite
SAP-Channel mit 20.000 Abonnenten. Auffällig bei allen Aktivitäten ist die hohe Internationalisierung, die meisten Formate sind auf Englisch. Es gibt zwar auch (neben anderen vielen Channels) einen DACH-Channel, dieser wurde aber länger nicht mehr genutzt.
Link zur Seite
Content-Marketing: Timesheet (Kalender), Germany Events, Marathon 2014 und 2015, Carbon Track (Ermittlung des CO2-Verbrauchs der Firma), Spiel Play SAP
SAPE-3-Magazin mit Informationen und Bildungsarbeit
Link zur Seite
FB-Repräsentanz mit mehr als 600.000 Likes (international) 
Link zur Seite
SAPSAP-Insider: Produktfixierte Infoplattform 
Link zur Seite
175.000 Follower auf Twitter. Kanal weist große Ähnlichkeit zur FB-Seite auf
Link zur Seite
SAPAktionärsmagazin "SAP-Investor"
Link zur Seite
Verschiedene SAP-Gruppen bei Flickr, auch bei Slideshare und Tumblr vertreten
SiemensEigener Newsroom mit 50 Mitarbeitern, der alle Themen abdeckt, die die Geschäftsbereiche des Unternehmens tangieren.Offizielle Firmenwebsite mit hohem Nachrichten- und Storytelling-Faktor
Link zur Seite
209.338 likes auf Facebook, Werbung für Siemens und andere Geschichten, z.B. ein Beitrag über den “World Humanitarian Day”: 
Link zur Seite
Apps: Industry online Support, Siemens (Geschichte, aktuelle Entwicklung, Zukunft)
Link zur Seite
SiemensDiverse Kundenmagazine (Allgemein, Pictures of the Future, Heartbeat, Medical Solutions), Spezielle Kundenmagazine der Mobility-Sparte: como – Fakten, Trends und Stories zu integrierter Mobilität; Airport Logistics Newsletter – Industry News; SILOG News – Das Postal Automation Magazin; Das Magazin für intelligente Straßenverkehrstechnik
Link zur Seite
1102 Ergebnisse bei slideshare, 66,5k Follower bei Twitter, gleiche/ähnliche Inhalte wie auf Facebook, sehr viele Gruppen für die verschiedenen Siemens-Produkte bei Flickr
SiemensGo! (Alles rund um Kompaktsteuerungen)
Link zur Seite
SiemensKampagne „Answers“: Rückt Helden des Alltags und deren Geschichten in den Mittelpunkt der Kommunikationsstrategie, Siemens-Produkte bleiben in den Geschichten außen vor. Themenfelder werden vorgegeben: Z.B. Nachhaltige Stadtentwicklung. Es soll weniger um Clubs etc. gehen sondern um Siemensnahe Infrastruktur.
Link zur Seite
SiemensInternationalen Kampagne "Next Level of Energy Communication" / der Siemens Energy Channel mit Themenschwerpunkten wie Nachhaltigkeit, Klimaschutz, Zukunftsszenarios
Link zur Seite
ThyssenKruppThyssenKrupp, Mitarbeiterzeitung „WE“ in moderner Magazinstruktur mit Unternehmensinhalten, aber auch thematischen Erweiterungen über den Konzern hinaus.
Link zur Seite
Konzernwebsite mit eigener Rubrik "Newsroom", darin enthalten die Mediathek mit Themenschwerpunkten
Link zur Seite
Imagefilm von ThyssenKrupp
Link zur Seite
ThyssenKruppCompany-Blog von ThyssenKrupp fungiert als mehrdimensionale, internationale Storytelling-Plattform. Viele Themen nebeneinander mit wenig Rubrizierung und Struktur.
Link zur Seite
Facebook: Videos von Wintersportlern und was sie in ihrer Sommerpause machen. Das Firmenlogo wird dabei eher unauffällig eingeblendet, alles soll „privat“ wirken, nach dem Motto „was Ingenieure machen, wenn das Wochenende naht“ generierte ca. 60 000 Likes. Das Unternehmen will damit zeigen, dass ihm Klimaschutz wichtig ist. 
Link zur Seite
ThyssenKruppThyssenkrupp-Magazin
Link zur Seite
Seit 2009 auf Twitter, Allerdings nur 4.951 Follower 
Link zur Seite
ThyssenKruppThyssenKrupp-Techforum
Link zur Seite
VolkswagenDas Auto.Magazin: Internationales, modernes Format (responsiv, erscheint in über zehn Ländern), verbindet Verbraucherinformationen zu VW-Produkten mit Themen wie Sport, Innovation, Nachhaltigkeit, Leben. Die Vermittlung eines guten Gefühls steht im Vordergrund, Selbstreflektion in puncto Abgasskandal würde hier nur stören (Obwohl im Oktober das Thema Umwelt besonders oft im Fokus stand).
Link zur Seite
Rubrik „Erleben“: Videos, Karriere, Driving Experience, Events, Werkbesichtigung, etc.; „Volkswagen aktuell“: News, Apps, Youtube, Google+, Facebook, etc.
Link zur Seite
4.300.000 Ergenisse bei Suche nach „Volkswagen“, auf Platz 1 der meisten Klicks: The Force, Volkswagen Commercial (eher reine Werbung); 4 Mio. Klicks erhielt der Clip „Eyes on the road“ in vier Tagen -> dieser appelliert an die Zuschauer, sich auf die Straße zu konzentrieren.
Link zur Seite
VolkswagenGläserne Manufaktur von Volkswagen in Dresden - wird kommunikativ begleitet durch Website: "Verbindung von überlieferten Werten und innovativem Autobau".
Link zur Seite
Facebook: knapp 23 Mio. Likes auf der deutschen Seite. Intensiv bespielt, aktuell mit täglichen Posts. Eine größere Lücke bestand im Rahmen des Abgasskandals, wo über einen Monat Funkstille herrschte. Ansonsten ein Mix aus Werbung und Inhalten, auch der obligatorische grüne Smoothie kommt auf der Seite vor.
Link zur Seite
VolkswagenKonzerngeschäftsbericht als Magazin mit dem Titel „Momentum“
Link zur Seite
35,1 k Follower, beigetreten Februar 2011, 105 Bilder und Videos, Links zu Youtube, teiweise die gleichen Bilder wie bei FB, Werbung für the new “Rally Experience Training” of Volkswagen *
Link zur Seite
VolkswagenWill einen Denkanstoß für Umweltengagement, nachhaltige Innovationen und neue Verhaltensmuster geben, ehemals verbunden mit dem Claim "Bereit vorauszufahren"
Link zur Seite
Instagram-Channel mit über 200.000 Abonnenten
Link zur Seite
VolkswagenOnline-Plattform über Innovationen, die das vernetzte Auto der Zukunft bringt
Link zur Seite
Tumblr-Channels zu verschiedenen Themen mit Videos und Bildern, News, Direktansprache für junge Leute. Beispiel: „Vision GTI“ als Erweiterung zum Konsolenspiel „Gran Tourismo 6“.
Link zur Seite
VolkswagenÄhnliches Portal wie bei VW-Bank, News und Geschichten zur E-Mobilität mit starkem historischen Anstrich
Link zur Seite
Slideshare: 605 Präsentationen, außerdem auf Flickr vertreten
VolkswagenAllstar-Kampagne in Kooperation mit der Nationalmannschaft:
Link zur Seite
VolkswagenContent-Kampagne von der Nutzfahrzeug-Sparte, auf der User virtuell und in hoher Auflösung einen VW-Transporter zerlegen können.
Link zur Seite
VolkswagenErste globale Transmedia Storytelling Kampagne im Motorsport – initiiert für Volkswagens Comeback in die World Rally Championship
Link zur Seite
VonoviaMagazin "Wohnen und Gesellschaft". Aufwendiger Content-Hub zu den Themen Wohnen, Quartiersentwicklung, Gentrifizierung, etc. Mischung aus Artikeln und Unternehmensinfos. Wird von Springer betreut und dient der Auseinandersetzung mit der Kritik am Unternehmen.
Link zur Seite
Themenbereich "Wohnen mit Zukunft" auf der neuen Website. Während die alte Seite nur die Printartikel verwertet hat, zeichnet sich hier ein ganzheitlicherer Ansatz mit visuell ansprechenderen, expliziten Online-Artikeln ab. Fungiert als Onlinemagazin, das optisch aber noch deutlich in die Firmen-CI eingebunden ist. Trotzdem zeigt sich eine Tendenz zur Professionalisierung der CM-Aktivitäten: Nach der Umfirmierung kommt die Kommunikationsoffensive
Link zur Seite
Azubis stellen sich vor. Aufwendiges Video, Outtakes zum Schluss stellen zusätzlich Authentizität her. Der Videokanal des Unternehmens hat 9 Abonnenten, die Videos ca. 200-500 Aufrufe.
Link zur Seite
VonoviaMietermagazin "Wohnen", erscheint für eine halbe Million Mieter; Fungierte in der Vergangenheit gleichzeitig als Lieferant für die Social-Media-Inhalte. Hauptsächlich Printtitel, erscheint vierteljährlich.
Link zur Seite
Interaktive Karte zu aktuellen Modernisierungsprojekten. Auf der Modmap werden die Modernisierungsaktivitäten der Vonovia in kompakter Form dargestellt. Die Plattform soll dazu dienen, den betriebenen Aufwand und den Umfang der Arbeiten zu kommunizieren und der Öffentlichkeit bewusst zu machen. Fun-Feature dabei: Die Möglichkeit, einzelne Modernisierungsprojekte zu liken und auf Facebook zu teilen.
Link zur Seite
Social-Media läuft bis jetzt hauptsächlich auf Facebook, User-Engagement ist aber auch hier sehr gering (ca. 2000 Likes)
Link zur Seite
Vonovia"Studie: Energiewende erfolgreich gestalten: ein Lösungsansatz für die deutsche Wohnungswirtschaft am Beispiel der Deutschen Annington." Studie in Kooperation mit der DENA
Link zur Seite
VonoviaTipps für junge Leute für die erste eigene Wohnung (betrieben vo Vonovia-Tochter GAGFAH)
Link zur Seite
Keine Tags zu diesem Beitrag.
Previous post

Content-Marketing-Watch: Die Ergänzung zur Otto-Brenner-Studie

Next post

Die Deutsche Telekom - eine Fallstudie

admin

admin

No Comment

Leave a reply

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.